Portrait

Die Gemeinde Fahrni liegt auf dem hügeligen Gelände zwischen den Tälern der Flüsse Zulg im Süden und Rotache im Norden an der Grenze des Berner Oberlandes zum Emmental.

Das Gemeindegebiet grenzt im Osten an Unterlangenegg, im Süden an Homberg und Steffisburg und im Norden an Buchholterberg, Brenzikofen und Bleiken. Die höchste Erhebung liegt auf 912 m über Meer, der tiefste Punkt im Flussbett der Zulg weist eine Höhe von 600 m über Meer auf.
www.ortsplan.ch

Bevölkerung

Per 31. Dezember 2016 hat Fahrni 798 Einwohner.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1860: 766 Einwohner
Jahr 1960: 696 Einwohner
Jahr 1980: 671 Einwohner
Jahr 2000: 710 Einwohner
Jahr 2010: 751 Einwohner
Jahr 2013: 814 Einwohner

Schule

Fahrni verfügt über einen Kindergarten und eine Primarschule. Der Kindergarten befindet sich seit dem Schuljahr 2010/2011 integriert im Schulhaus Rachholtern. Die Primarschule wird mit altersgemischten Klassen geführt, d.h. 1./2. Klasse, 3./4. Klasse sowie 5./6. Klasse teilen sich ein Klassenzimmer.
Ab der 7. Klasse besuchen die Schülerinnen und Schüler das Oberstufenzentrum in Unterlangenegg.

Politik

In Fahrni sind die beiden Parteien SP-Fahrni und Umgebung und SVP Sektion Schwarzenegg-Fahrni aktiv.
Der Gemeinderat besteht aus 5 Mitgliedern und kommt ca. einmal im Monat zusammen. Drei ständige Kommissionen unterstützen den Gemeinderat. Im Frühjahr (Rechnungsgenehmigung) und im Winter (Budgetgenehmigung und Wahlen) finden die ordentlichen Gemeindeversammlungen statt.

Broschüre

Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Gemeinde, die Behördenmitglieder, die Vereine, das Gewerbe und sonstige wichtige Adressen.
Broschüre (PDF 566.8 KB)